Schoschas Blog

Schon immer liebte ich Autofahrten. Nicht der Geschwindigkeit, der Straßen oder Landschaft wegen. Ich liebte die Häuser mit Ihren Türen und Fenstern, die Vorhänge dahinter, die Vorgärten und Fußwege darin. Ich glaubte, jedem Haus anzumerken, ob es glückliche, traurige, aggressive, lustige, stille oder laute Menschen beherbergt. In Sekundenschnelle entstanden zu jedem Haus, das an mir vorbei zog, Geschichten, Bilder, ja ganze Filme. Der Wunsch all diese Häuser zu betreten, um zu sehen, ob meine Vorstellung mir reale Bilder lieferte, war unstillbar. Meine Neugierde wurde zur Sehnsucht und ich begann schon sehr früh, mir eine eigene Welt – was Menschen und ihre Räume betrifft – zu schaffen. So kamen Fragen wie: Sieht ein Haus traurig aus, weil darin traurige Menschen leben oder eben umgekehrt? Bestimmt das Haus die Emotion oder die Bewohner. Wenn man die Häuser farbig bunt streicht, ändert sich dann auch die Stimmung der Menschen darin? Meine Gedanken blieben im Labyrinth dieser Das Haus und der Mensch-Welt. Viele Jahre später als längst erwachsene Frau erhielt ich glücklicherweise die Möglichkeit, über zweieinhalb Jahre ein Studium in der Schweiz zu absolvieren, das mir all diese Fragen beantwortete.

Autofahrten liebe ich immer noch. Häuser mehr denn je. Mein Interesse daran hat nie nachgelassen. Im Gegenteil. Durch meinen Beruf als Einrichtungsberaterin durfte ich viele Räume betreten und erkennen lernen, wie es den Menschen geht die darin leben. Es ist mir zu Lebensaufgabe geworden, eine Symbiose zwischen Raum und Mensch herzustellen.

Hier schreibe ich immer wieder von der Vielfalt. Gebe mein Wissen zur Einrichtung. Gebe geheime Reisetipps. Verbreite mein Kräuterwissen und teile mein Leben, mehr oder weniger.

Ich bin ein Farbenechojunkie.

Ich bin ein Farbenechojunkie.

Ich oute mich. Ich bin ein Farbenechojunkie. Alles was ich arrangiere, fotografiere, konzeptioniere, steht und fällt mit dem Farbenecho. Sobald das Auge ein Farbenecho wahrnimmt, ist es beruhigt und sucht nicht mehr nach mehr. Es ist reinste Harmonie. Unser System ist...

Dem Rosmarin kann sich keiner entziehen

Dem Rosmarin kann sich keiner entziehen

Heute haben wir ihn geräuchert. Dazu muss er nicht mal getrocknet sein. Das lässt er auch in frischem Zustand zu. Ihn schert sowieso nichts. Er ist so selbstbewußt, wie wir es gerne einmal wären. Er hat Sonne, Feuer, Süden, Kraft. Und das gibt er uns großzügig. Er hat...

Die Pelle.

Die Pelle.

Die Wände, die uns umgeben sind unsere Haut. Die Pelle. Hier gilt auch der Spruch: Geh mir nicht auf die Pelle. Deshalb gestalten wir unsere Wände so weich und leicht und kreativ wie möglich. Ich habe dazu viele Ideen. Unter anderem diese: selbstklebender Filz, den es...